Fruchthof Meissen

GmbH & Co. KG

Unternehmensgeschichte

1.11.1991

Die Fruchthof Meissen GmbH & Co. KG, ein selbständiges Unternehmen der Cobana-Fruchtring-Gruppe, nahm zum ersten Mal seine Arbeit als Großhändler von frischem Obst und Gemüse auf. Der erste Standort des Unternehmens war in Tanneberg (Landkreis Meißen). 

1993

Im November Neubau eines modernen Logistikzentrums in der Gemeinde Priestewitz im Ortsteil Stauda (Landkreis Meißen) 

1994

  

Einweihung des neuen Standortes (inkl. Bananenreiferei) mit einem Festabend

Erweiterung der Reiferei um 3 Kammern

1999

Bau der Leerguthalle und weiterer 8 Reifekammern

2000

  

Anmietung eines Teils des Lagers in Guteborn. Dieses fungierte nun als Zweiglager, damit eine optimale und zeitgerechte Belieferung unserer Kunden gewährleistet ist.

Einführung und Zertifizierung eines Qualitätsmanagements nach DIN EN ISO 9001:2000, welches bereits ein HACCP- Konzept beinhaltete und bis 2008 zertifiziert und später durch IFS ersetzt wurde.

2003

Erstmalige Zertifizierung nach IFS, derzeit Zertifizierung nach dem IFS Cash & Carry Wholesale, der direkt für den Großhandel zugeschnitten ist

2006

Zertifizierung für die Verarbeitung, den Import und die Vermarktung/Lagerung von BIO-Waren, die bis heute aufrechterhalten wird.

2007

Erweiterung des Geländes um einen Mitarbeiterparkplatz

2012

Im Oktober Umzug des Zweiglagers in den neuen, größeren Standort im Gewerbegebiet Meerane.

2016

  

Im März 2016 verstarb Firmengründer und Geschäftsführer Helge Franceschetti.

Im Juni Inbetriebnahme zweier Solaranlagen zur Eigenversorgung mit Strom

Im November feiert der Fruchthof sein 25-jähriges Bestehen.